1. Schritt 1 Kümmel und Koriandersamen rösten

    1. 1Zu Beginn werden Kümmel und Koriandersamen geröstet. Dabei sollten unbedingt die unterschiedlichen Röstzeiten der beiden Gewürze beachtet werden.
    2. 2Daher werden Kümmel und Koriander getrennt in einer Pfanne oder einem Wok trocken geröstet. Das bedeutet, dass hier kein Öl zum Einsatz kommt.
    3. 3Wenn die Gewürze ihren Duft entfalten und sich leicht bräunlich färben, haben sie die ideale Röstung.
    4. 4Nach dem Abkühlen werden beide Gewürze zusammen in den Mörser gegeben und mit dem Stößel zerkleinert.
  2. Schritt 2 Die frischen Gewürze vorbereiten

    1. 1In diesem Schritt werden alle frischen Gewürze verarbeitet. Dazu werden die äußeren Teile (Hülle, oberer und unterer Teil) des Zitronengrases entfernt. Dieses wird anschließend erst längs geschnitten und dann in kleine Stückchen gehackt.
    2. 2Auch Schalotten, Galgant und Knoblauchzehen werden geschält und anschließend klein gehackt. Bei den Korianderwurzeln ist es wichtig, diese zuerst gründlich unter fließendem Wasser zu waschen und abzubürsten. Anschließend werden auch sie in kleine Stückchen zerkleinert.
    3. 3Von der Limette wird nur ein etwa fingernagelgroßes Stück benötigt, welches ebenfalls klein geschnitten wird. Von den Limettenblättern wird erst die Blattrippe entfernt.
    4. 4Anschließend kann das Blatt gerollt und in kleine Streifen geschnitten werden. Bei der Verarbeitung der Chilis wird empfohlen, Handschuhe zu tragen, bevor diese aufgeschnitten und entkernt werden. Sie werden ebenfalls fein gehackt.
  3. Schritt 3 Garnelenpaste rösten

    1. 1Um die Garnelenpaste vorzubereiten, wird davon etwa 1 TL auf ein Stück Alufolie verteilt. Die Ecken werden dann so umgeschlagen, dass die Folien von beiden Seiten die gleiche Dicke hat. Anschließend wird sie über einer kleinen Flamme von beiden Seiten ca. eine halbe bis eine Minute geröstet. Danach kurz abkühlen lassen.
  4. Schritt 4 Zutaten zusammenführen

    1. 1Nun ist wieder einmal Zeit, den Mörser zum Einsatz zu bringen. Zuerst werden Schalotten, Knoblauch, Korianderwurzeln und Chili mit einer halben Tasse Wasser vermengt und mit dem Stößel zu einem feinen Brei püriert.
    2. 2Im nächsten Schritt werden Zitronengras, Limette, Limettenblätter und Galgant hinzugefügt. Auch hier wird die Masse im Mörser so lange mit dem Stößel bearbeitet, bis ein Brei entsteht.
    3. 3Am Ende werden Kreuzkümmel, Koriandersamen, Pfeffer und Salz hinzugegeben und zusammen mit der Garnelenpaste mit dem restlichen Brei verrührt. Die Masse wird so lange mit dem Stößel gerieben, bis ein gleichmäßiger Brei entsteht.
  5. Schritt 5 Servieren oder einlagern

    1. 1Die Massaman Curry Paste ist jetzt fertig und kann mit einem Gericht serviert werden. Sollte die Zeit für das Abendessen noch nicht gekommen sein, kann sie alternativ in ein Einmachglas oder einen Ziplockbeutel abgefüllt und in den Kühlschrank gestellt werden.
Zutaten
12 Portionen
  • Schalotten2
  • Knoblauchzehen3
  • Vogelaugenchilis4
  • Zitronengras3 Stängel
  • Galgant5
  • Korianderwurzeln4
  • Kaffernlimette1
  • Kaffernlimettenblätter3
  • Koriandersamen1 TL
  • Kreuzkümmel1/2 TL
  • Pfefferkörner10
  • Garnelenpaste1 TL
Keine Zutat zu Hause?