Süß-Sauer-Soße: Der Klassiker unter den Soßen

sweet sauce sauce

Es gibt asiatische Gerichte und Zutaten, die sich auf unserem Kontinent bereits so stark etabliert haben, dass man über ihren Ursprung gar nicht mehr nachdenkt. So ist es auch mit der beliebten Süß-Sauer-Soße, denn diese Soße ist nicht nur lecker, sondern auch extrem vielseitig, passt zu den unterschiedlichsten Gerichten und ist ganz einfach selbst in der eigenen Küche zubereitet. Du willst lernen, eine leckere Süß-Saure-Soße wie beim Chinesen selbst zu machen? Dann folgt hier das passende Rezept für Dich!

Was ist Süß-Sauer-Soße?

Eine Asia Süß-Sauer-Soße ist eine köstliche Beilage für viele verschiedene Speisen, in der unter anderem Ananas, Karotten, Paprika, Tomatenmark, Sojasauce und Sesamöl enthalten sind. Auch Apfelessig, Zucker und Salz werden bei der Zubereitung dieser Soße verwendet. Oft dient diese Soße als Beilage, z. B. zu Reis oder Fleisch. In ihrem Ursprungsland China wird die Soße vorrangig als Dip verwendet – beispielsweise für Frühlingsrollen.

Woher kommt Süß-Sauer-Soße?

Chinesische Süß-Sauer-Soße kann auf eine lange Tradition zurückblicken – so lang, dass es heute unmöglich ist, ihren genauen Ursprung auszumachen. Erwähnt wird die Soße Süß-Sauer bereits in Speisenkarten aus dem Jahr 708, wo viele Süß-Sauer-Gerichte dem Kanzler Wei Juyuan zugeschrieben werden. Andere Schriften erwähnen eine chinesische Soße aus der Henan Provinz. Auch in Europa sind Gerichte mit Süß-Sauer-Soße bereits seit dem Mittelalter vertreten, denn ein im Jahr 1390 herausgegebenes Kochbuch aus England berichtet von Süß-Sauer-Fleisch und Fisch.

sweet sauce sauce

Welche Küchenutensilien werden benötigt?

Eine leckere Süß-Sauer-Soße ist einfaches Rezept, welches schnell und einfach zu Hause zubereitet werden kann. Neben Messer, Schneidebrett und Topf werden keine weiteren Utensilien benötigt.

Zutaten für ein einfaches Süß-Sauer-Soße-Rezept

Für diese schnelle Köstlichkeit werden nicht viele Zutaten benötigt. Bereits mit dieser kurzen Liste lässt sich ein fantastisches Gericht zaubern:

  • 1 Dose Ananas (ungezuckert, ca. 565 g)
  • 1 Karotte
  • 1 Paprika (rot)
  • 6 EL Apfelessig
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 TL Salz

P.S. Reis schmeckt mit diesem Süß-Sauer-Soße-Rezept besonders lecker und kann schnell und einfach dazu serviert werden.

Süß-Sauer-Soße selber machen

Chinesische Süß-Sauer-Soßen gibt es im Supermarkt in Hülle und Fülle. Hier werden jedoch oft eine Menge Zucker und Konservierungsstoffe zugesetzt, die bei einige Menschen Allergien auslösen können. Zum Glück muss eine leckere, asiatische Soße mit süß-sauer Geschmack nicht kompliziert sein. Wir zeigen Dir, wie Du in wenigen Schritten eine gesunde Süß-Sauer-Soße spielend leicht zu Hause zubereiten kannst.

Schritt 1: Karotte und Paprika vorbereiten

Im ersten Schritt wird die Karotte geschält und in kleine Würfel geschnitten. Auch von der Paprikaschote wird der Stiel entfernt, bevor sie mit einem Messer in kleine Stücke geschnitten wird.

Schritt 2: Ananas in Stücke schneiden

Sind die Ananasstücke aus der Dose bereits geschnitten und gewürfelt, sparst Du Dir in diesem Fall ein wenig Arbeit. Sind noch große Stücke enthalten oder Ananasringe, sollten sie ebenfalls gewürfelt und zerkleinert werden. Der enthaltene Saft wird im nächsten Schritt benötigt.

Schritt 3: Speisestärke und Ananassaft vermischen

Nun wird die Speisestärke mit ein wenig Ananassaft vermischt und gut verrührt, sodass keine Klümpchen übrig bleiben.

Schritt 4: Ananassaft aufkochen

Der restliche Ananassaft wird gemeinsam mit dem Tomatenmark, dem Apfelessig, dem Zucker, der Sojasauce und dem Sesamöl aufgekocht. Auch das Salz wird in diesem Schritt hinzugefügt. Nach und nach wird unter stetigem Rühren die mit Saft verdünnte Speisestärke hinzugefügt.

Schritt 5: Soße köcheln lassen et voilà

Anschließend werden Paprika, Karotte und Ananas hinzugegeben. Die Soße muss 5–10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln. Die perfekte Asia Süß-Sauer-Soße ist nun fertig und kann serviert werden. Am besten dazu schmeckt natürlich Reis, doch der Kreativität sind bei der Kombination dieser Soße keine Grenzen gesetzt.

sweet sauce sauce

Was ist bei der Zubereitung zu beachten?

Süß-Sauer-Soße für Frühlingsrollen selber machen, ist nicht schwer. Ob als Dip oder als Zugabe zum Reis – diese Soße eignet sich hervorragend für Kochanfänger, welche mit der asiatischen Küche bisher noch keine Erfahrungen gemacht haben. Es gibt daher keine Besonderheiten, die bei der Zubereitung beachtet werden müssen. Die Gesamtzeit der Zubereitung beträgt ca. 20 min, so bleibt noch genug Zeit, um ein passendes Gericht dazu zu kochen.

Wie schaut es mit der Haltbarkeit aus?

Kaufst Du Deine Soße Süß-Sauer im Supermarkt, verrät Dir meist das Haltbarkeitsdatum, wie lange die Soße aufbewahrt werden kann. Doch Supermarkt-Soßen stecken oft nicht nur voller Zucker, sondern sind auch mit allergieauslösenden Konservierungsstoffen versehen, welche die chinesische Soße länger haltbar machen. Selbst gekochte, einfache Süß-Sauer-Soße kann bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Um sie länger haltbar zu machen, kannst Du sie in einer Eiswürfelform einfrieren. So ist das Auftauen von einzelnen Portionen zum späteren Zeitpunkt kein Problem.

Welche verschiedenen Varianten von Süß-Sauer-Soße gibt es?

Wie bei vielen anderen Gerichten, die auf eine lange Geschichte zurückblicken können, finden sich natürlich auch bei der beliebten Süß-Sauer-Sauce viele Variationen. Diese sind in unterschiedlichen Regionen und unter anderen kulturellen Einflüssen entstanden, sodass jeder die passende Soße für seinen Geschmack finden kann. Veganer brauchen nicht zu fürchten, denn Süß-Sauer-Soße ist vegan. Hier kommt es nur darauf an, womit sie serviert wird. Natürlich passt sie hervorragend zu Fleisch, kann jedoch auch nur mit Reis gereicht werden für ein vollständig veganes Gericht.

Soße Süß-Sauer wird meist mit Ananas zubereitet. Diese Frucht ist natürlich nicht nach jedem Geschmack, weshalb viele Genießer dazu neigen, die Süß-Sauer-Sauce selber zu machen – ohne Ananas. Hier kann die Frucht durch mehr Paprika, Karotte oder ein anderes Gemüse ersetzt werden. Süß-Sauer-Chili-Soße: Es existieren auch Varianten mit einem extra Kick, welche Chili beinhalten. Zudem kann eine Süß-Sauer-Soße auch kalorienarm zubereitet werden, indem der Zucker weggelassen wird.

Beliebte Gerichte mit Süß-Sauer-Soße

Reis und Süß-Sauer-Soße geben die perfekte Kombination für ein schnelles Gericht ab – ob zum Mittag- oder Abendessen. Doch auch mit Fleischgerichten oder einem Fleischersatz macht die Asia Soße Süß-Sauer etwas her.

Vietnamesische Frühlingsrollen:

Du möchtest die Soße als Dip verwenden? Dann sind vietnamesische Frühlingsrollen die perfekte Wahl.

Satay Ayam:

Satay Ayam bezeichnen lecker gewürzte Hähnchenspieße. Diese Delikatesse aus Indonesien kann hervorragend in Kombination mit Süß-Sauer-Soße gegessen werden.

Korean Fried Chicken:

Wandle das Korean Fried Chicken Rezept ab, ganz nach Deinem Geschmack. Die knusprig gebackenen Hähnchen-Teile in pikanter Sauce lassen sich ebenso gut in Süß-Sauer-Soße servieren.

FAQ

Was ist Süß-Sauer-Soße?

Süß-Sauer-Soße ist eine beliebte Soße oder ein Dip. Diese Asia Soße hat ihren Ursprung in China und wurde bereits im Jahr 708 auf einer Speisekarte erwähnt. Neben Reisgerichten eignet sich die Soße auch für Fleisch und als Dip für Frühlingsrollen und andere Kleinigkeiten.

Aus was besteht Süß-Sauer-Soße?

Bei der Zubereitung von Süß-Sauer-Soße wie beim Chinesen werden Paprika, Karotten, Ananas, Apfelessig, Speisestärke und Tomatenmark verwendet. Für die Würze kommen auch Sojasauce, Sesamöl, Zucker und Salz zum Einsatz.

Was kann man mit Süß-Sauer-Soße essen?

Besonders gut schmeckt frisch gekochte Süß-Sauer-Soße zu Reis- und Fleischgerichten. Sie eignet sich jedoch auch als Dip, beispielsweise für Frühlingsrollen.

Wie macht man eine Süß-Sauer-Soße?

Die Zubereitung der Soße Süß-Sauer ist sehr einfach, weshalb sie sich auch sehr gut für Kochanfänger eignet. Nachdem Paprika, Karotte und Ananas aus der Dose zerkleinert wurden, werden alle Zutaten für ca. 5–10 Minuten auf mittlerer Hitze gekocht.

Wie lange ist Süß-Sauer-Soße haltbar?

Frisch zubereitete asiatische Soße Süß-Sauer ist im Kühlschrank bis zu 3 Tage haltbar, da diese keine Konservierungsstoffe enthält. Sie kann jedoch auch eingefroren und somit sehr lange aufbewahrt werden.

Wie viel Zucker ist in Süß-Sauer-Sauce enthalten?

Wird die Sauce selbst gekocht, werden für eine Portion 2 EL Zucker verwendet. 100 g Süß-Sauer-Soße haben ca. 150 Kalorien.