1. Schritt 1 Würzpaste herstellen & Gemüse vorbereiten

    Würzpaste herstellen & Gemüse vorbereiten
    1. 1Dies gelingt am besten in einem klassischen Mörser. Falls ein solcher nicht zur Hand ist, können die Zutaten auch in einer Küchenmaschine püriert werden.
    2. 2Chilischoten, Knoblauch, Ingwer und Schalotten werden dafür zu einer feinen Paste verarbeitet.
    3. 3Die Karotten und der Lauch werden kleinwürfelig geschnitten und beiseitegestellt. Je feiner das Gemüse vorbereitet wird, desto besser.
  2. Schritt 2 Reis kochen

    Reis kochen
    1. 1Wer Reis vom Vortag übrig hat, kann einfach diesen verwenden. Ein klassisches Nasi Goreng pflegt den Gedanken der Resteverwertung. Ansonsten den Reis gemäß Packungsanleitung zubereiten.
    2. 2Nach dem Ende der Kochzeit in ein Sieb abgießen und beiseitestellen.
  3. Schritt 3 Fleisch anbraten

    Fleisch anbraten
    1. 1Das klein geschnittene Hühnerfleisch wird nun in einem Wok oder einer beschichteten Pfanne mit 2 bis 3 Esslöffeln Pflanzenöl kurz angebraten.
    2. 2Es sollte durch sein und verzehrfertig, aber nicht trocken.
  4. Schritt 4 Die Zutaten vermengen

    Die Zutaten vermengen
    1. 1In derselben Pfanne, in welcher das Fleisch gegart wurde, kann jetzt mit einer weiteren Zugabe von Öl die scharfe Paste perfektioniert werden. Sie sollte so lange angebraten werden, bis ein feiner Duft sich in der Küche bemerkbar macht.
    2. 2Zu heiß werden oder gar zu rauchen beginnen sollte es allerdings nicht, da der Geschmack sonst bitter und unangenehm wird. Nun kommen Reis und das angebratene Fleisch, Lauch und Karotten hinzu.
    3. 3Bei mittlerer Hitze werden die Zutaten gut miteinander durchmischt und erwärmt.
    4. 4Mit der süßen Sojasauce, Salz, Pfeffer, Curry und Kurkuma nach Belieben abschmecken und das Gericht im Anschluss auf tiefe Teller oder Schüsseln verteilen.
  5. Schritt 5 Spiegelei als krönender Abschluss

    Spiegelei als krönender Abschluss
    1. 1Die Eier werden mit ein wenig Öl zu formschönen Spiegeleiern gebraten.
    2. 2Pro Portion kommt je ein Ei als Deko und zusätzliche Proteinquelle hinzu. Garniert wird mit gehackten Erdnüssen.
Zutaten
12 Portionen
  • Hühnerfleisch400 Gramm
  • Jasminreis350 Gramm
  • Eier4
  • Pflanzenöl4 bis 6 Esslöffel
  • Karotten2
  • Schalotten6
  • Lauch2 Stangen
  • Knoblauchzehen4
  • Chili-Schoten2
  • Ingwer1 daumengroßes Stück
  • Sojasauce8 Esslöffel
  • Erdnüsse1 Handvoll
Keine Zutat zu Hause?