Bulgogi Sauce - Die perfekte Sauce für das „Feuerfleisch“

bulgogi sauce

Leckere Suppen, köstliches Reis und viele, viele Nudeln – das ist die koreanische Küche kurz zusammengefasst. Doch wie sieht es in diesem asiatischen Land mit Fleisch aus? Keine Sorge, denn auch für Fleischesser hat die umfangreiche Küche Koreas einige fantastische Rezepte parat. Und natürlich passend dazu: Eine vielseitige Bulgogi Sauce!

Was ist Bulgogi Sauce?

Die Bulgogi Sauce oder Bulgogi Soße könnte auch als Marinade bezeichnet werden, denn verwendet wird sie vorrangig, um damit Fleisch zu würzen. Sie besitzt einen würzigen Geschmack und passt hervorragend zum koreanischen Gericht Bulgogi. Auch für Kochanfänger, die sich in der asiatischen Küche probieren möchten, ist diese Soße hervorragend geeignet, denn mit dem passenden Rezept gelingt die Marinade auf jeden Fall.

Was bedeutet Bulgogi?

Wörtlich übersetzt, bedeutet Bulgogi „Feuerfleisch“. Wer jedoch vermutet, dass es sich hierbei um ein besonders scharfes Gericht handelt, der liegt in diesem Falle falsch. Zwar ist die asiatische Küche für die Verwendung scharfer Gewürze bekannt, aber hier bezieht sich der Name ausnahmsweise nicht auf den Geschmack. Tatsächlich stammt er von der Zubereitungsart, da das Fleisch nach Bulgogi Rezept über offenem Feuer oder glühenden Kohlen gegrillt wird.

bulgogi sauce

Woher kommt die Bulgogi Sauce?

Bulgogi ist koreanisch und bezeichnet ein in Marinade eingelegtes Fleisch, welches über offenem Feuer oder glühender Grillkohle gegrillt wird. In der kalten Jahreszeit kann Bulgogi auch als Eintopf serviert und genossen werden. Diese koreanische Köstlichkeit gilt in ihrem Ursprungsland als Festmahl, wird aber mittlerweile auf der ganzen Welt gegessen. Die zum Fleisch gehörige Marinade nennt sich Bulgogi Sauce und kann in wenigen Schritten selbst zubereitet werden. Da diese Soße vegan ist, kann sie natürlich auch mit Tofu oder einem anderen Fleischersatz serviert werden.

Welche Küchenutensilien werden benötigt?

Für die Zubereitung der leckeren Bulgogi Marinade werden kaum extravaganten Utensilien benötigt, denn die wichtigsten Gegenstände finden sich im heimischen Küchenschrank. Neben einem Schneidebrettchen und Messer sind jedoch eine Knoblauchpresse und ein Mixer von Vorteil, um die einzelnen Zutaten gut zu vermengen.

Was wird für Bulgogi Sauce benötigt? Das sind die Zutaten

  • 3 EL Sojasauce
  • 3 EL Reiswein
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Chilisauce (süß)
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Bohnenpaste
  • 1 TL Sesam
  • 1/2 TL Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Salz nach Geschmack

Für ein besonders exquisites Geschmackserlebnis kann auch die Sojasauce selbst hergestellt werden.

Bulgogi Sauce selber machen

Schritt 1: Frühlingszwiebeln würfeln

Im ersten Schritt werden von der Frühlingszwiebel Wurzeln und Lauch entfernt. Diese wird im Anschluss in feine Stücke gewürfelt.

Schritt 2: Knoblauch vorbereiten

Die Knoblauchzehe wird gründlich geschält und anschließend in die Knoblauchpresse gelegt. Durch das Pressen wird die Zehe in perfekt große Stücke zerkleinert. Ist keine Knoblauchpresse vorhanden, kann der Knoblauch auch in feine Würfel geschnitten werden.

Schritt 3: Sesam rösten

Sollten kein bereits gerösteter Sesam vorhanden sein, wird er in diesem Schritt geröstet. Dazu wird einfach 1 TL Sesam ohne Fett in eine Pfanne gegeben und auf mittlerer Hitze solange geröstet, bis ein herrlich würziger Duft aufsteigt. Ist gerösteter Sesam vorhanden, kann dieser Schritt übersprungen werden.

Schritt 4: Zutaten vermengen

Die Frühlingszwiebel und der Knoblauch werden nun mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel gegeben und gut vermengt. Möchte man sichergehen, dass wirklich alle Zutaten gut verrührt sind, kann an dieser Stelle ein Mixer zum Einsatz kommen. Am Ende wird die Sauce mit Salz abgeschmeckt.

bulgogi sauce

Schritt 5: Marinade weiterverarbeiten

Mit diesem Schritt ist das Bulgogi Soße Rezept abgeschlossen und die leckere Marinade kann nun weiterverarbeitet werden. Dabei wird das Fleisch in die Marinade eingelegt und die Bulgogi Sauce am Ende mit dem fertig gegrillten Fleisch in einem kleinen Schälchen serviert.

bulgogi sauce

Was ist bei der Zubereitung von Bulgogi Sauce zu beachten?

Dieses köstliche Bulgogi Sauce Rezept ist auch für Kochanfänger geeignet, da die Marinade in nur wenigen Schritten zubereitet ist und keine komplizierten Kniffe verlangt. Dennoch gibt es ein paar Kleinigkeiten, die bei der Zubereitung beachtet werden sollten. Um sicherzustellen, dass alle Zutaten gut vermischt und zu einer einheitlichen Masse verarbeitet wurden, bietet sich die Verwendung eines Mixers an. Außerdem sieht das Bulgogi Sauce Rezept vor, dass das Fleisch über Nacht in der Marinade verweilt. So kann das leckere Bulgogi Gewürz richtig einziehen und den Geschmack an das Fleisch abgeben, bevor es gegrillt wird. Die Arbeitszeit für die Soße beträgt ca. 30 min.

Haltbarkeit von Bulgogi Sauce

Bulgogi Marinade kann ohne Probleme bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden, da sie keine Zutaten enthält, die leicht vergänglich sind. Möchte man noch länger etwas von der Bulgogi Sauce haben oder hat man aus Versehen eine größere Menge hergestellt, so kann die Soße auch problemlos eingefroren werden. Dazu eignet sich vor allem eine Eiswürfelform, denn so können praktische Portionsgrößen wieder aufgetaut werden.

Rezeptideen mit Bulgogi Sauce

Bulgogi:

Wie der Name bereits verrät, gehört diese Soße zu Bulgogi – einem über offenem Feuer oder Kohlen gegrilltem Fleisch. Daneben kann diese leckere Marinade auch zu anderem Fleisch oder sogar Fisch serviert werden. Als Marinade für gegrillte Köstlichkeiten eignet sie sich fast immer.

Vegan Kimchi:

Schon einmal Bulgogi mit koreanischem Kimchi probiert? Die würzige Sauce ist sehr vielseitig und passt somit hervorragend zu einer Vielzahl von schmackhaften Gerichten, darunter auch Kimchi.

Korean Fried Chicken:

Korean Fried Chicken ist ein bekanntes Allroundtalent der asiatischen Küche. Doch es gibt nicht nur die klassische Variante: Alternativen bei der Zubereitung von Sauce und Panade sind durchaus gängig. Es lohnt sich also, diese Rezeptidee mit der Bulgogi Soße abzuwandeln.

Asien BBQ:

Wie bereits erwähnt, eignet sich diese köstliche Marinade perfekt zu gegrilltem Fleisch. Fast alle asiatischen BBQ Gerichte können wunderbar mit der Bulgogi Soße kombiniert werden. Ob Gochujang Prok Rib, Yakitori oder Satay Ayam: Sie alle warten nur darauf, mit diesem Geschmackserlebnis verfeinert zu werden.

FAQ

Was ist Bulgogi Sauce?

Bulgogi Sauce wird vorrangig dazu benutzt, das koreanische Feuerfleisch – Bulgogi – zu marinieren. Sie wird jedoch auch in einer kleinen Schale zum Fleisch serviert und eignet sich mit ihrem würzigen Geschmack auch für viele andere Speisen.

Aus was besteht Bulgogi Sauce?

Bulgogi Sauce ist in ihrer Zubereitung sehr einfach und besteht aus Sojasauce, Reiswein, süßer Chilisauce, Zucker, Bohnenpaste und Sesamöl. Dazu werden Sesam, eine Frühlingszwiebel und eine Knoblauchzehe gemischt, bevor die Sauce mit Salz abgeschmeckt und serviert wird.

Was kann man mit Bulgogi Sauce essen?

Traditionell wird Bulgogi Sauce mit dem koreanischen Feuerfleisch Bulgogi serviert. Zuerst wird das Fleisch in der Soße mariniert und anschließend gegrillt. Zum Schluss wird das Grillfleisch gemeinsam mit einer kleinen Schale Bulgogi Sauce serviert. Zu anderen Fleischgerichten oder veganen Speisen passt die Soße jedoch ebenfalls hervorragend.

Wie lange ist Bulgogi Sauce haltbar?

Bulgogi Marinade kann bedenkenlos für eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hat man noch etwas von der Sauce übrig, kann diese jedoch auch eingefroren und so über einen längeren Zeitraum verwendet werden.

Wie schmeckt Bulgogi?

Bulgogi Sauce ist vegan und hat einen würzigen Geschmack. Dieser ist jedoch nicht zu aufdringlich, sodass der Geschmack der Mahlzeit nicht übertüncht wird. Zudem ist die Bulgogi Soße milder als andere asiatische Soßen und eignet sich sehr gut für Kochanfänger, die mit scharfer asiatischer Kost bisher weniger vertraut sind. Das Bulgogi Gewürz ist ideal für Fleisch und Fisch, aber auch für Fleischersatz.